RENNBERICHT: SPA RACE FESTIVAL, CIRCUIT DE SPA FRANCORCHAMPS

Spa Francorchamps, 22. – 24.07.2016:
Beim Youngtimer Festival Spa 2016 ging das Berliner Historic Racing Works Team bei dem Dunlop FHR Langstreckencup auf der belgischen Formel 1 Rennstrecke von Spa Francorchamps wieder mit ihrer Lancia Fulvia 1,3 S an den Start.

brfoto-fhr-46-jpg_spa-racefestival-2016 brfoto-fhr-38-jpg_spa-racefestival-2016 spa-racefestival-2016_-fb4

 

 

 

 

Im Qualifying bei Regen auf den Avon Regenreifen fühlte sich Dietmar doch recht unsicher, die Rundenzeiten waren jedoch nicht so schlecht wie es ihm schien. Im Langstreckenrennen über drei Stunden auf der 7,003 Kilometer langen, belgischen Berg- und Talbahn von Spa, entschloss sich das Team jedoch, dem Kurs auf Semislicks in Angriff zu nehmen. Als die Strecke immer mehr abtrocknete, funktionierten die Reifen immer besser und Dietmar und Marc konnten die Fulvia ausgesprochen zügig bewegen. Auch hier zeigten die Piloten und das Fahrzeug ihr Zuverlässigkeit und sicherten sich dort ebenfalls den Klassensieg. (Foto: BR-Foto)

_spa-racefestival-2016-fb3 spa-racefestival-fb2 spa-racefestival-2016_fb1

RENNBERICHT: HISTORIC TROPHY NÜRBURGRING

Nürburg, 17. – 19.06.2016:
Aufgrund der Beschädigungen am Fahrzeug und auch wegen Arbeitsüberlastung in der Werkstatt, mussten wir das zweite Rennen der Saison im Mai am Nürburgring ausfallen lassen. Dementsprechend war unsere Vorfreude auf das dritte Rennen auf der Nordschleife riesig. Der DMSB hatte ja die Hürden, um auf dem Nürburgring Nordschleife fahren zu dürfen recht hoch gelegt. Aufgrund des tödlichen Unfalls in der VLN im Vorjahr, muss jeder Rennfahrer der auf der Nordschleife starten will, entweder drei  absolvierte Rennen in zwei Jahren nachweisen oder ein Seminar belegen. Bisher hatten wir nur ein Rennen auf der Nordschleife gefahren und reisten daher frühzeitig an, um den Kurs für die Nordschleifen-Lizenz zu machen.

historic-trophy-2016_brfoto-04 historic-trophy-2016_brfoto-02 historic-trophy-2016_brfoto-03Die Youngtimer Trophy und der Dunlop FHR Langstreckencup starteten wieder gemeinsam auf der Gesamtstrecke Nürburgring mit einem riesigen Fahrerfeld. Wir mussten, vor allem im Qualifying aber auch im Rennen, wieder durch eine Art Aprilwetter, obwohl inzwischen Mitte Juni war. Dem einen oder anderen unserer Teilnehmer raubte die Eifel langsam schon den letzten Nerv, denn beim 24h Classic davor hatte es außergewöhnlich schlechtes Wetter mit Hagel und Schnee gegeben. Zum Start unseres Rennens war es an Start-und-Ziel noch trocken, nach Ende der ersten Runde aber setzte Regen von ungewisser Dauer ein. Nach etwa vier Runden ließ sich dann aber die Sonne wieder blicken, Wir waren das Risiko eingegangen war, auf Semislicks loszufahren und diese auch auf dem Fahrzeug zu belassen, die Regenphase hatten wir heil überstanden und konnten schlussendlich mit einem Klassensieg das 3-Stunden Rennen beschließen. Insbesondere hat uns das sehr zaghafte Fahren während der Regenphase auf der Nordschleife großen Spaß gemacht, denn dabei lernt man sein Auto richtig gut kennen und seine feinen Reaktionen sehr gut einzuschätzen.

img_3135 img_3122 img_3148 img_3151 img_3166 img_3169

GRAND OPENING: HORN GROUP CONCEPT STORE

img_4822Unser Projektpartner, die HORNGROUP aus Flensburg , hat sich gefragt, wie sie als Hersteller von Werkstattequipment ihren Geschäftspartnern und Händlern Produkte und Dienstleistungen noch näher bringen können? Die Antwort: Indem sie ihre Produktpalette dauerhaft ausstellen, greifbar und damit erlebbar machen, als Ergänzung zu Broschüren und Katalogen. Dabei soll die Vorführung und Anwendung von Produkten, das eigene Ausprobieren bis hin zu Schulungsprogrammen und Angebote für komplette Werkstattplanungen im Vordergrund stehen. Mit dem neuen Showroom Berlin – mit Historic Racing Works unter einem Dach – hat die HORNGROUP mit den Marken Tecalemit und PCL ihre Idee verwirklicht! Mit einem großartigen Kundenevent am 28.04. dieses Jahres wurden der Store und die Werkstatt nebenan feierlich eröffnet. Die Kunden der HORNGROUP waren begeistert, dass in Zukunft viele Schulungen und Produkteinführungen in der Hauptstadt veranstaltet werden können.

img_4737 img_5067 img_4936

RENNBERICHT: SAISONSTART BEIM ADAC PREIS DER STADT STUTTGART

HOCKENHEIM, 22. BIS 24. APRIL 2016
Dass Hockenheim durchaus mit Aprilwetter begrüßt, ist eigentlich untypisch, sagen die erfahrenen Profis. Es kann es in der Eifel ruhig grau und regnerisch sein, in der rheinischen Tiefebene ist es für gewöhnlich doch sonnig – nicht so in diesem Jahr. Am frühen Samstagmorgen beständiger Regen, den Tag lang blieb die Strecke mehr oder weniger komplett nass und dies auch noch bei tiefen Temperaturen. Der Sonntag begann zwar trocken, blieb aber kalt, und schließlich gab es am Nachmittag sogar Schneeregen. Dennoch waren alle froh, dass die Winterpause ein Ende hatte. Das Rennprogramm war auch üppig besetzt: mit der Youngtimer Trophy, dem Dunlop FHR Langstreckencup, der HTGT und den HRA Formelrennserien gab es jede Menge attraktiver Rennfahrzeuge. Wir haben uns am Trainingssamstag besonders über den Besuch von Klaus Aßmuth, dem ehemaligen DRM Fahrer bei uns im Zelt gefreut, der uns einige gute Tipps und positive Kritik mitgab.

img_2687 img_2715 img_2707

Die Wetterkapriolen trafen auch unser Rennen zum Dunlop FHR Langstreckencup mit je einem nassen und trockenen Qualifying. Und das Pech blieb nicht aus. Im zweiten Qualifying fuhr Marc auf Semislicks weiter, nach einsetzendem Regen und Hagel kam es zu einigen Drehern und schlussendlich blieb auch die Karosserie nicht heil. Er landete mit dem rechten Heck im Reifenstapel, was kleinere Kaltverformungen mit sich brachte. Doch auch im Rennen verfolgte uns das Pech weiter. Dietmar fuhr den ersten Stint, als sich plötzlich die Lenkung selbständig zu machen begann. Ein Boxenstopp ergab die Überraschung: der linke untere Querlenker war gebrochen. Das bedeutete das Aus für uns da wir dieses Teil nicht dabei hatten. Nachdem wir so lange im kalten Zelt  bei schlechtem Wetter ausgeharrt hatten und uns immer mal wieder im Teamzelt aufgewärmt hatten fuhren wir sehr frustriert wieder nach Berlin.

img_2732 img_2729 img_2704

RENNBERICHTE: DER FHR-RENNKALENDER 2016 STEHT

FHR_Flavia-ZagatoAuch in diesem Jahr starten wir mit unserer grauen Fulvia 1,3 S im Dunlop FHR Langstreckencup. der nach wie vor weltweit größten, historischen Langstrecken-Rennserie nach Anhang K. Gefahren werden hier Langstreckenrennen mit einer Renndauer von zwei bis vier Stunden auf internationalen Deutschen und Europäischen Rennstrecken. Zugelassen sind Fahrzeuge der Kategorie GT, Tourenwagen und zweisitzige Rennsportwagen der Baujahre 1947 bis 1975 nach dem Reglement der FIA Anhang „K“. Wie im Vorjahr startet die Saison beim „Preis der Stadt Stuttgart“ auf dem Hockenheimring vom 22. bis 24. April. Alle Detailinfos, spannende Bilder und insbesondere den Rennkalender finden Sie hier, auf dem neu gestalteten Portal der Rennserie

(Hier der Terminkalender-Gesamt-2016 zum Ausdrucken als -pdf)

PROJEKTE: FULVIA 1,3 S RENNGERÄT

13-10366260_1004534982973344_1196646410635981407_nLangsam nimmt unser erstes, großes Kundenprojekt Formen an. Nach einer gründlichen Überarbeitung der etwas ‚müden‘ Karosserie – nachschweißen und teilweise verstärken der neuralgischen Punkte – erfolgte die Revision der Technik. Motor und Getriebe wurden zerlegt, gereinigt und revidiert. Einige Gewichtserleichterungen wurden am Chassis vorgenommen, dennoch lohnt hier nicht die Übertreibung, denn die Fulvia der 2. Serie hat in der Gruppe G2/1971 ein Homologationsgewicht von sage und schreibe 930 kg! (FIA Homologation #3020) Das Fahrzeug wird mit einem in der Höhe verstellbaren Fahrwerk vorn und hinten und HF Querlenkern und unseren HRW Stoßdämpfern ausgerüstet, denn es wird in alter Lancia Reparto Corse-Tradition, sowohl in historischen Rallyes als auch in Langstreckenrennen bewegt. Wenn sie Lust haben, können sie die Arbeiten hier in unserem Blog in einer Fotogalerie laufend verfolgen.

01-IMG_2672 02-IMG_2682 03-IMG_0444 04-IMG_0465 11-IMG_1619 12-IMG_2841 10-HRW_PHA-001_IMG_2533 06-IMG_2900 05-IMG_2786 07-IMG_2943 09-IMG_3081 08-IMG_3085 1-IMG_2697 2-942266_1005624236197752_8669463284953675485_n 1-12718139_1005624256197750_1870329367884305637_n 4-10349215_1005624302864412_4918064649553217070_n 3-10398762_1005624319531077_1374981928751374999_n 13-10366260_1004534982973344_1196646410635981407_n 16-7496_1004535236306652_1811432086626642267_n

FEATURED BRAND: LANCIA

Lancia-Wiederbelebung_02Im Jahr 110 der Marke Lancia blieb der Messestand auf dem Genfer Automobilsalon erstmals leer: Laut Fiat Vorstand Marchionne wird Lancia künftig nur noch in Italien vertrieben. Das wird faktisch den Tod der Marke bedeuten. Für mich ein Beispiel für eine Unfähigkeit im Umgang mit Marken. Denn vergleicht man bspw. den Aufwand, den Toyota unternimmt, um die synthetische Marke Lexus im Premiumsegment zu etablieren. Oder wie erfolgreich VW (zumindest vor Dieselgate) mit einem Multi-Markenportfolio mit der Premium-Marke Audi darin operiert hat, so erscheint es als strategischer Wahnsinn, die noch immer strahlende Marke Lancia nun einfach zu verschrotten. (Doch muss sich nicht die ganze Marke „Italien“ neu erfinden? Denn auch diese ist durch Jahrzehnte politischen Missmanagements stark angeschlagen.) Nicht nur wir schüttelt den Kopf – Presse und Internet sind voll von Beiträgen über Lancias Tod. Den schönsten Artikel wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Lancia-Wiederbelebung_01Die 16-seitige Eloge auf Marke und Fahrzeuge durch die „Auto Bild Klassik“ – Danke, liebe Auto Bild Klassik, für „Grandezza di Lancia“. Euren Artikel und einige Links haben wir hier im Blog uns erlaubt, als pdf. zu speichern: Auto-Bild-Klassik_4-2016 …

Schöner Artikel bei n-tv:
110 Jahre bella donna // Schwanengesang für Lancia
Keine große Geburtstagsparty und bella futura für Lancia, sondern nur ein Schwanengesang. Lancia, einst der Inbegriff eines avantgardistischen Autobauers mit viel Feingefühl für schöne Formen, konzentriert sich künftig nur noch auf den italienischen Markt.

Interessanter Branding Ansatz aus Car Design Research (Sep. 2015). Warum FCA dringend die Marke Lancia benötigt:
Lancia should be FCA’s fashion and technology leader // Fiat Chrysler desperately need a technical and fashion showcase brand—and they’ve just killed the perfect fit.
Top Gear declared it to be the brand with the greatest number of great cars. They have won the World Rally Championship an amazing 16 times. Their cars, both production and concept, continue to be some of the world’s most beautiful and astounding designs ever created. But despite all of this, the Lancia brand is, for all intents and purposes, dead …

VERKAUFT: ALFA ROMEO SZ – EIN AUTO FÜR NONKONFORMISTEN!

IMG_1743(Pleas scroll down for English) So viel Spaß, wie dieses herrliche Dreiliter-V6 Fahrzeug machte seither kein Alfa mehr. „… the SZ is maybe the best-driving car Alfa Romeo built, from the very first up to the Giulia GTA and even the new 4C. With its looks as they are, it’s not a design exercise for museums, at all—but one for driving!“ sagt Davide Cironi bei Petrolicious. Er ist ein Fahrerauto, das absolut alltagstauglich ist. (Youtube Video auf Italienisch)

IMG_1696 IMG_1756 IMG_1748Das Fahrzeug wurde vom Verkäufer aus erster Hand erworben und regelmäßig aber wenig bewegt. Es befindet sich in einem exzellenten Zustand, hat nur 45.000 km gelaufen und ist in der SZ Car Registry verzeichnet. Die Innenausstattung in Schweinsleder ist äußerst geschmackvoll, eine zusätzliche, passende Reisetasche und ein maßgeschneidertes Car-Cover und das sehr schöne gestaltete Booklet komplettieren diese Ausstattung.

Anzeige bei Classic Trader PREIS: 50.000.- €

IMG_1717 IMG_1716 IMG_1713

Weiterlesen

PEOPLE: MARC EBERHARDT (*1984)

Scan_marc_HF1600Marc ist einer der Gründer und Geschäftsführer von HISTORIC RACING WORKS. Er restaurierte Lancias schon seit seinem achten Lebensjahr – wie das Bild oben an einer nicht mehr ganz taufrischen Fulvia 1600 HF beweist. Er ist später seiner Leidenschaft gefolgt und hat eine Mechanikerausbildung bei Fiat, Alfa Romeo und Lancia in Berlin absolviert. Nach der Gesellenzeit leitete er eine 12-köpfige Produktionsabteilung bei der Brillenmanufaktur Mykita in Berlin. Heute interessiert sich Marc nicht auschließlich für die Fulvia, sondern auch für das Tuning interessanter, sportlicher Youngtimer der Marken Fiat und Lancia. Marc ist übrigens der Sohn von Hans Eberhardt, der seit 1998 erfolgreich mit seinem Unternehmen ‚Emporio Ricambi‚ originale und nachgefertigte Ersatzteile für ausgewählte Modelle der Marke Lancia vertreibt. Scan_marc_multipla

Veröffentlicht unter INSIDE

FEATURED CAR: LANCIA FULVIA

fulvia_IMG_1665Im November in der Motor Klassik Spezial-Ausgabe Oldtimer & Geld: So günstig ist Oldtimer-Fahren. Fünfzig wichtige Oldtimer im Kosten-Check. Hier die Motor Klassik Kurzanalyse der Lancia Fulvia „auf einen Blick: Wartungskosten: niedrig! Ersatzteile: Bis auf einige Motorenteile für den 1,6-Liter okay, Werkstätten: Echte Fulvia-Experten muss man suchen, Technik: Teilweise eigenwillig, aber beherrschbar, Kosten: Arbeiten an der Bremse sind relativ teuer, Besonderheit: V-Motoren mit ungewöhnlichem Zylinderwinkeln.“ Das mit den echten Fulvia-Experten wäre ja für Sie schon einmal gelöst. „Für alle, die jetzt über den Winter nach dem perfekten Klassiker suchen.“ Aber warum bilden die immer eine zweite Serie dort ab, die nicht ganz so schön wie die Erste ist!

Motor-Klassik Artikel als .pdf