SOFT OPENING

IMG_1584_smp_klein

Am 01.10.2015 gab es das „Soft-Opening“ des HORNGROUP Concept Stores. Henrike Lausen für das Marketing, Vertriebsleiter Oliver Scheplitz und die Gebietsverkaufsleiter Karsten Waechter, Andreas Kramlich und Falko Schramm nahmen Anwesenheit von Geschäftsführer Torsten Kutschinski die offizielle Inbetriebnahme vor. Ab sofort ist unser Concept Store zwischen 10:00h und 18:00h für Ihren Werkstattbedarf und ausgewählte Ersatzteile der Marken TECALEMIT und PCL geöffnet. Schauen Sie ruhig mal herein.
(Fotos: Stephanie Matter)

IMG_1668_smp_klein IMG_1628_smp_klein IMG_1623_smp_klein IMG_1608_smp_klein IMG_1598_smp_klein IMG_1594_smp_klein IMG_1574_smp_klein IMG_1571_smp_klein IMG_1565_smp_klein

MYTHOS EAU ROUGE

IMG_8839Am Sonntag, 19. Juli 2014 fand vom 15:00 – 18:00 Uhr der vierte Meisterschaftslauf des Dunlop FHR Langstreckencups 2015 statt. Zuvor, mittags und nachmittags am Samstag starteten wir zu den beiden Qualifyings.

Spa ist eine großartige Strecke! Ich hatte dennoch beim ersten Training etwas Probleme, mir die Strecke einzuprägen. Mithilfe eines Streckenplans habe ich mir dann einige Eselsbrücken gebaut – links rechts links – rechts rechts links usw., damit ging es besser. Im Rennen habe ich natürlich in der Eau Rouge, aber auch in den Kurvenkombinationen in der leichten Bergigkeit viel Spaß gehabt. Die Gerade oben auf dem Berg hinter der Eau Rouge ist allerdings etwas lang …

Aber zurück zum Training: Am ersten Tag fuhren wir bei Trockenheit etwas schwache Zeiten, weil Marc und ich den Kurs noch nicht kannten. Am Morgen des Rennens war es noch etwas feucht, dennoch konnte ich bei Trockenheit aus der Box fahren und kam gut ins Rennen, nach einer halben Stunde jedoch begann immer wieder Nieselregen, der sich immer wieder verstärkte. Vor mir hatte sich eine violette Alfa Romeo Giulia 1600 festgesetzt, die auf der Geraden mit ihren 300ccm mehr etwas schneller war als unsere Fulvia, in den Kurven aber doch deutlich langsamer, insbesondere bei Nässe. So konnte ich die Giulia dreimal überholen, die Position aber aufgrund der langen Geraden in Spa jedes Mal nicht lange halten. Trotz stärkeren Regens bin ich mit den Semislicks draußen geblieben und nach exakt 1,5 Std. zum Fahrerwechsel mit Marc heraus. Nach dem Wechsel trocknete die Strecke langsam ab und Marc fuhr mit dem Auto das Rennen sauber nach Hause: Zu einem erneuten Klassensieg in der 1300er-Klasse …

IMG_8760 IMG_8786 IMG_8838 IMG_8852 IMG_8874 IMG_8881