#SAISONRÜCKBLICK: DUNLOP FHR LANGSTRECKENCUP 2018

Das Jahr 2018 war für den Historischen Rensport eine tolle Saison. Es herrschte ein großes Interesse allen FHR-Rennserien. Die Veranstalter waren zufrieden mit der Zahl der Anmeldungen und insbesondere der Dunlop FHR Langstreckencup war durchgehend gut gebucht. Das kommt allen Teams zugute, denn eine Rennserie funktioniert in gewisser Weise nach dem Solodaritätsprizip: Je mehr fahren, desto erschwinglicher wird es für das einzelne Team. Darüber hinaus professionalisiert sich die Serien zunehmend, was sicher auch der neu ausgeschriebenen „Deutschen Historischen Automobil-Meisterschaft“ zuzuschreiben ist. Die Technischen Abnahmen der Fahrzeuge wedren in dem Zuge jedenfalls immer akribischer.

Wir sind dieses Jahr erst zum zweiten Rennen auf dem Nürburgring in die Saison eingestiegen. (Wir hatten Ihnen hier an dieser Stelle schon einen kleinen Bericht dazu abgestattet.) Dies Jahr wollten wir, nach einem recht mageren 2017, wieder voll dabeisein! Unser Auto war durchgehend bestückt mit dem ersten Motor, der inzwischen über 7.000 Rennkilometer „auf dem Buckel“ haben dürfte. Mit unserer neuen Startnummer # 642 lief Lancia Fulvia 1,3 die ganze Saison wieder – wie ein Uhrwerk – bis auf einen kleinen Defekt an der LiMa. Insgesamt mit etwas wenig Leistung (ca. 100 PS) , dafür aber schön zuverlässig. Aufgrund des hohen Arbeitsanfalls in der Werkstatt ist fast die ganze Saison Dietmar alleine durchgefahren. Im Rennen drei hatten wir unseren Freund Holger Thielert auf dem Auto. In Spa war Marc dann zwar dabei, aber leider wurde gerade dieses Rennen aufgrund eines leider tödlichen Herzinfarkts auf der Strecke abgesagt.

Wir haben hier die Rennergebnisse in der Rückschau einfach in tabellarischer Form aufbereitet und mit Fotos illustriert, das dient sicher dem Überblick. Die Jahreswertung hat Dietmar als 23. von 109. Fahrern finalisiert – wir dürfen wohl mit dem Jahres-Klassensieg rechnen.

 

 

 

Rennen 2:
46. ADAC Zurich 24h-Rennen
10. – 13. Mai 2018
Nürburgring GP Kurs und Nordschleife
3h Rennen
Fahrer: Dietmar Mühr
Länge: 25.378 m
Schnellste Runde: 12:49
Ergebnis: 2. in der Klasse (Klasse 20 bis 1300 ccm)

 

 

 

Rennen 3:
Nürburgring Classic 2018 – ADAC Eifelrennen
15. – 17. Jun1 2018
Nürburgring GP Kurs und Nordschleife
3h Rennen
Fahrer: Dietmar Mühr und Holger Thielert
Länge: 25.877 m
Schnellste Runde: 13:09
Ergebnis: 2. in der Klasse, nachträglich zuerkannt (Klasse 20 bis 1300 ccm)

Rennen 4:
SPA-Youngtimer-Festival
13.07.2018
Fahrer: Dietmar Mühr, Marc Eberhardt
Veranstaltung abgebrochen wegen eines bedauerlichen Herzinfarkts an der Stecke

Rennen 5:
ADAC-RSG Racing Days Assen 2018
24. – 26. August 2018
TT Circuit Assen
2h Rennen
Fahrer: Dietmar Mühr
Länge: 4.555 m
Schnellste Runde: 2:29.117
Ergebnis: Klassensieg (Klasse 20 bis 1300 ccm)

Rennen 7:
ADAC Westfalen Trophy
11.-14. Oktober 2018
Nürburgring GP Kurs und Nordschleife
2h Rennen
Fahrer: Dietmar Mühr
Länge: 24.358 m
Gesamt: 19.
Schnellste Runde: 12:23
Ergebnis: Klassensieg (Klasse 20 bis 1300 ccm)

Gesamtergebnis Saison 2018
Dietmar Mühr, # 642, Lancia Fulvia 1,3
Gesamt: 23 (von 109 eingeschriebenen Fahrern)
22,50 Punkte (Kl. 20; 3,50 + 3,50 + 1,00 + 6,00 + 8,50)

Foto Credits: Vielen Dank für die Fotos an MJ-Sportfoto (Marcus Jung), BR Foto, Torsten Naujoks und an Stephanie Matter.