JUNGFERNFAHRT: ERFOLGREICHER EINSATZ AUF DEM HOCKENHEIMRING

Ihr erinnert euch, dass wir seit dem Jahr 2016 an einem weiteren Rennfahrzeug auf Fulvia-Basis arbeiten. Philipp, der Kunde der das Auto bei uns bestellt hat, wollte im April endlich in der FHR Rennsaison beim „Preis der Stadt Stuttgart“ starten. Weil er noch ein halber Rookie war, wollten wir das Ganze vor seinem ersten Rennen etwas langsamer angehen und hatten den Trackday am Donnerstag dazugebucht. Das Auto lief von Anfang an sehr gut, Philipp musste sich natürlich erst einmal an den heftigen Verkehr auf der Rennstrecke, gerade während eines Trackdays gewöhnen. Die hohen Leistungsunterschiede mit wirklich sehr schnellen Autos auf der Strecke – gerade am Trackday – die der kleinen Fulvia „über die Nase fuhren“, haben ihn als Einsteiger doch einigermaßen überrascht. Da der Motor noch nicht komplett eingefahren war, war es dennoch vernünftig, hier vorsichtig zu sein und nicht „mit der Brechstange“ ranzugehen. Umso größer war die Aufregung am Trainings- und Renntag. Immerhin war nun endlich der Co-Driver Bert mit von der Partie, der einiges an Erfahrung von Motorradrennen mitbrachte. Die Vorbereitung der Fahreroutfits war zulertzt etwas „auf den letzten Drücker“ gewesen, der Rennanzug von Bert war gar noch von ISA per Paketdienst in unser Hotel geliefert worden. Das Auto war aber bestens vorbereitet und wir haben uns von dem Stuttgarter Dekra-Prüfer (und Profi seines Fachs) der die Schlussabnahme des HTP noch in der Box vornehmen musste, sogar ein kleines Lob für unsere Qualität eingeheimst. Alles lief sehr smooth,  Philipp und Bert stellten das Fahrerteam und Marc und Dietmar waren die Boxencrew – da konnte doch nicht wirklich viel schief gehen, oder? So haben die Fahrer und auch das Auto ihr erstes Rennen tapfer und unfallfrei durchgezogen. Zum Ende des Rennens war zwar ein kleiner Leistungsverlust zu spüren, aber das Team konnte schlussendlich einen Klassensieg in der 1300er-Klasse und zwei schöne Pokalen nach Hause fahren. Es war für alle eine spannende Erfahrung – wir gratulieren und wünschen weiterhin viel Erfolg!