HOW TO HTP!

Im November 2013 habe ich endlich den Antrag zum „Historical Technical Passport“ beim DMSB einreichen können. Nachdem ich den Anhang K und den Anhang J 1971 des FIA Sportgesetzes in den zwei Jahren zuvor nahezu auswendig gelernt hatte – mehrere hundert Seiten – , dachte ich, alles begriffen und alles weitgehend richtig gemacht zu haben. Das Drama mit der fehlenden Homologation war ja nun überwunden. Jedoch wurde ich eines Besseren belehrt.HTP Antrag Fulvia 1,3 S

Etwa zwei Wochen nach der Absendung meines Antrags an den DMSB, rief mich ein streng klingender Herr Z. an und stellte diverse technische Details unseres Autos infrage. Hat es in Fulvia Rennfahrezeugen jemals eine Alukühler gegeben, eine Ölkühler im Heck, Weber Vargaser, ein Bremskraft-Regelventil? Er erklärte mir nach einiger Zeit, dass jeder Rennwagen eine Nachbildung eines in der Historie einmal vorhandenen Fahrzeugs sein muss. Ist das Auto also nicht schon immer ein Rennwagen gewesen, so hat es jedenfalls ein Replica zu sein! Das heisst konkret, der Freiheitsgrad für Änderungen lt. Anhang J ist nur gegeben, wenn es diese Änderung nachweislich in der Fahrzeughistorie bereits ebenfalls gegeben hat. Gab es jedoch nie eine Fulvia mit bspw. Webervergasern, so können diese auch nicht verwendet werden, auch wenn dies Stand der Technik aus der Zeit ist. Das bedeutet also das Wörtchen „periodenspezifisch“.
HTP Fulvia 1,3 S HTP Fulvia 1,3 S image image HTP Fulvia 1,3 S Motorraum von rechts HTP Fulvia 1,3 S Motorraum von links