#ROLLOUT: FIAT 500 ELECTRIC CONVERSION – TESLA ITALIANO

Im Herbst dieses Jahres haben wir einen klassischen Fiat Cinquecento in ein Elektroauto umgebaut. Der Umbau hat großen Spaß gemacht, denn wir durften – trotz des Zeitdrucks von 6 Wochen – wieder hohe Maßstäbe an unsere Qualität anglegen. Das Ergebnis an Performance und Laufruhe hat alle Erwartungen übertroffen. Deshalb hat sich unser Auftraggeber Frank Hasenleder kurzerhand entschlossen, eine Kleinserie von dem Fahrzeug bei uns aufzulegen. Die mediale Resonanz ist riesig und sowohl Spiegel online als auch der Autopapst Andreas Kessler haben das Fahrzeug bereits getestet.

Unter dem Titel „Gnom auf Strom“ brachte „Spiegel Online“ am Dienstag, 14.11.2017 einen schönen Artikel. Hier ein Auszug:
„Kennst du dich mit Elektrik aus?“, habe in der Nachricht gestanden, erzählt Marc Eberhardt, der mit seiner Berliner Werkstatt zu den Lancia Fulvia Spezialisten in Deutschland gehört. E-Autos? Da musste Eberhardt erst einmal in sich hineinhorchen. (…) Unmittelbar nach dem Entschluss, das Projekt gemeinsam zu meistern, begann Eberhardt damit, spezifische Teile selbst zu entwerfen – beispielsweise eine Adapterplatte, die Motor und Getriebe verbindet. Gleichzeitig schaute sich Hasenleder im Internet nach einem Teilelieferanten um. (…) Innerhalb von sechs Wochen baute Eberhardt den Fiat auf. Von dem alten 500er blieben nur die Achsschwingen, das Fenster und das Heckschloss übrig – „Sonst sind alle Teile neu“, so der Mechaniker. Er öffnet vorsichtig den Heckdeckel und zeigt auf den etwa 40 Kilo schweren und 20-PS-starken E-Motor. (…) Künftig soll der e-classic sogar in Kleinserie gehen. Zwar gibt es bereits mittelständische Unternehmen, die Klassiker zum E-Auto umrüsten – in Deutschland aber nur eine Handvoll bei steigender Nachfrage.

Unter dem Titel „Knutschkugel goes Elektro“ featurete bereits radioeins-Autopapst Andreas Keßler den Fiat 500 e-classic. Sein Urteil in der Sendung “Die Sonntagsfahrer” am 29.10.2017 um 12:00 Uhr: Begeisterung! Das Live-Radiointerview von Patricia Pantel und Andreas Keßler mit Frank Hasenleder und Marc Eberhardt finden Sie <hier als Radio-Podcast> ab Minute 11:20. Vor dem Interview ist Andreas das Auto zur Probe gefahren, das kleine, nette Video finden Sie <hier> auf Facebook.

Allein das Fotoshooting von Frank Hasenleder und Fotograf Stephan Reising am Potsdamer Platz und vor dem Luxustempel „Hotel de Rome“ in Berlins City zog große Aufmerksamkeit auf sich. Die positive Resonanz und den “Daumen hoch” am Straßenrand ist man ja als Fahrer schöner Klassiker fast schon gewohnt. Erst recht hat der völlig geräuschlose Fiat 500 e-classic die Berliner noch stärker in seinen Bann geschlagen. Selbst unserer Freunde und Helfer konnten sich eine “Fahrzeugkontrolle” wegen der roten Nummer nicht verkneifen und waren begeistert. Inszwischen hat dieses individuelle Auto aber bereits den Segen des TÜV!

Sollten Sie auch Lust auf so ein Auto verspüren? Ein Probefahrt Termin lässt sich sicher einrichten.

Die Daten:

Fiat 500 e-classic
Leistung: 12kW für 1 min, 15kW für 30 sec
Reichweite: ca. 120 km
Drehmoment: 70 Nm bei 400 A
Drehzahl: 8.000 u/min
Motorgewicht: 36 kg
Leergewicht: ca. 500 kg
Länge: 2970 mm
Breite: 1320 mm
Höhe: 1325 mm
Radstand: 1840 mm
Passagiere: 4