Über dm

Ich bin gelernter Designer und führe eine mittelständische Designagentur in Berlin. Ich habe eine auto- und motorbegeisterte Jugend im Sauerland verlebt, jedoch in der Mauerstadt die Leidenschaft langsam verdrängen müssen. Nach dem Fall der Mauer habe ich mit 44 Jahren angefangen Kartrennen zu fahren. Seit 2014 fahre ich historische Tourenwagenrennen auf einer selbst aufgebauten Lancia Fulvia 1,3S.

#JOBS: WIR SUCHEN EINEN KFZ-MECHANIKER.

Wir suchen ab sofort einen fähigen Kfz-Mechaniker. Der Bewerber sollte richtig „Benzin im Blut“ haben und sich natürlich für die Fulvia und den Renn- und Rallyesport begeistern können. Wir bieten ein komplexes Tätigkeitsfeld, das seinesgleichen sucht und nicht den langweiligen Modulwechsel-Stress in der Vertragswerkstatt. Vielleicht will der oder diejenige auch nach Berlin ziehen? Dann helfen wir gerne auch beim Umzug und bei der Wohnungssuche. Weiterlesen

#SAISONRÜCKBLICK: DUNLOP FHR LANGSTRECKENCUP 2018

Das Jahr 2018 war für den Historischen Rensport eine tolle Saison. Es herrschte ein großes Interesse allen FHR-Rennserien. Die Veranstalter waren zufrieden mit der Zahl der Anmeldungen und insbesondere der Dunlop FHR Langstreckencup war durchgehend gut gebucht. Das kommt allen Teams zugute, denn eine Rennserie funktioniert in gewisser Weise nach dem Solodaritätsprizip: Je mehr fahren, desto erschwinglicher wird es für das einzelne Team. Darüber hinaus professionalisiert sich die Serien zunehmend, was sicher auch der neu ausgeschriebenen „Deutschen Historischen Automobil-Meisterschaft“ zuzuschreiben ist. Die Technischen Abnahmen der Fahrzeuge wedren in dem Zuge jedenfalls immer akribischer.

Wir sind dieses Jahr erst zum zweiten Rennen auf dem Nürburgring in die Saison eingestiegen. (Wir hatten Ihnen hier an dieser Stelle schon einen kleinen Bericht dazu abgestattet.) Dies Jahr wollten wir, nach einem recht mageren 2017, wieder voll dabeisein! Unser Auto war durchgehend bestückt mit dem ersten Motor, der inzwischen über 7.000 Rennkilometer „auf dem Buckel“ haben dürfte. Mit unserer neuen Startnummer # 642 lief Lancia Fulvia 1,3 die ganze Saison wieder – wie ein Uhrwerk – bis auf einen kleinen Defekt an der LiMa. Insgesamt mit etwas wenig Leistung (ca. 100 PS) , dafür aber schön zuverlässig. Aufgrund des hohen Arbeitsanfalls in der Werkstatt ist fast die ganze Saison Dietmar alleine durchgefahren. Im Rennen drei hatten wir unseren Freund Holger Thielert auf dem Auto. In Spa war Marc dann zwar dabei, aber leider wurde gerade dieses Rennen aufgrund eines leider tödlichen Herzinfarkts auf der Strecke abgesagt. Weiterlesen

#ROLLOUT: RALLYE-GERÄT IN ROSSO CORSA

Unsere beiden Kunden Dirk und Till hatten während der Rallye Mallorca vor einiger Zeit mit Ihrer Fulvia unfreiwillig Bekanntschaft mit einem Felsen am Straßenrand gemacht. Die Vorderachse samt Hilfsrahmen sowie das angrenzende Blech waren dadurch stark verbogen, so dass eine neue Karosserie besorgt werden musste. Die Karosserie wurde kundenseitig vorbereitet und lackiert und uns kam das Vergnügen zu, diese und die vorhandene Technik samt überholtem Motor zu einem ordentlichen Rallyefahrzeug zu vermählen. Durch den Neubau sollten einige Punkte des Fahrzeugs verbessert werden, die sich in der Praxis erwiesen hatten. Das Fahrzeug wurde nach Anhang K aufgebaut und wird einen HTP erhalten. Weiterlesen

#ROLLOUT: SILVER BULLET

In der vergangenen Woche konnten wir eine weitere, schöne Fulvia an einen Kunden – auch einmal in Berlin (!) – übergeben. Das Auto ist weitgehend im Serientrim verblieben. Es wurde von uns von starken Rostschäden am Unterboden befreit – die üblichen Fulvia Krankheiten wie Schweller, Bodenbleche u.ä. – danach frisch lackiert. Es handelt sich erneut um eine der interessanteren Fulvias von 1970, die eine Übergangsphase zwischen der Lancia- und der Fiat-Ära darstellen. Sie besitzen sie vorn noch die doppelten Rohr-Querlenker und haben die etwas aufwändiger gebaute Hinterachse. Gleichzeitig haben sie aber schon die Girling-Bremsen und das moderne Fünfgang-Getriebe.

 

Weiterlesen

#CARSALES: FIAT ABARTH 695 REPLICA – KUNDENFAHRZEUG

sm-160925-hrw-abbarth_0047-v01Dieses Premium-Fahrzeug wurde von uns zwischen 2015/16 für einen Kunden aus der Berliner Designszene komplett neu aufgebaut. Es ist eine “nuts and bolts” Restauration mit einem hohen Anspruch an das technische Detail. Kein reinrassiges Auto für die Rundstrecke, aber ein ambitionierter Café Racer. Ganz ähnlich war ja das Auto ursprünglich von Carlo Abarth konzipiert: Der Abarth 695 für die Straße und der Abarth 695 esse esse als pures Renngerät für den ambitionierten Rennfahrer. Unser Kunde muss sich aus familiären Gründen von dem Auto trennen. Weiterlesen

#CARSALES: PORSCHE 911 CARRERA 3.2 / 2. HAND / 61 TKM

Zu Verkaufen: Porsche 911 Carrera 3.2 im trauhaften Zustand „sehr gut“ – wie neu!

Dieser Porsche ist in einem einmalig guten Zustand, nahezu wie neu. Das Fahrzeug ist durch eine direkt nach der Auslieferung eingebrachte Konservierung absolut rostfrei und – bis auf die Fronthaube – im ersten Lack. Der letzte Eigentümer, ein süddeutscher Weiterlesen

MỊN·DEST·HALT·BAR·KEITS·DA·TUM, SUBSTANTIV [DAS]

Mịn·dest·halt·bar·keits·da·tum, Substantiv [das]
nach Wikipedia: … auf der Verpackung aufgedrucktes Datum, das angibt, bis zu welchem Zeitpunkt etwas genießbar ist. „Wir mussten es wegwerfen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum längst überschritten/abgelaufen war.“

Fast hätten wir unverrichteter Dinge vom Nürburgring zurückkehren müssen. Aber fangen wir ganz vorn an:

Weiterlesen

#REARVIEW: TECHO-CLASSICA ESSEN & OLDTIMER-TAGE BERLIN 2018.

Dieses Jahr hatten wir mit dem F&M Special ein sehr spannendes Auto auf dem Messestand der Fulvia & Flavia IG am Techno Classica. Marc und ich haben uns daher während der gesamten Messe-Laufzeit in Essen aufgehalten, um viel Zeit für interessante Gespräche zu haben – mit allen möglichen Ansprechpartnern. Schwerpunkt war natürlich die Auffrischung der Kontakte mit den Freunden von der IG und vom Lancia Club. Weiterlesen

#ONSTAGE: TECHNO CLASSICA 2018 – F&M SPECIAL

Ohne den Einsatz Lancia Werksfahrer Claudio Maglioli (1940 – 2012) wäre Lancia im Rundstrecken-Rennsport gar nicht denkbar. Und nachdem Maglioli beim 24-Stunden-Rennen von Daytona 1969 im Cockpit einer Fulvia Sport wahnsinnig geschwitzt hatte, kamen er und der damalige Rennleiter Cesare Fiorio auf eine skurrile Idee: Sie schnitten einfach das Dach ab. So entstand die Barchetta F&M Special (für die Initialen Fiorio & Maglioli), Weiterlesen